Das Mittwochskino beginnt immer um 20 Uhr, Einlass ist um 19 Uhr. Reservierte Karten müssen bis 19:30 Uhr an der Abendkasse abgeholt werden.

Mittwoch, 30.11.2022

Die Odyssee

Coming-of-Age-Märchen zum Thema Flucht

Die aktuellen Corona-Regeln in unserem Haus finden Sie hier.

Regie: Florence Miailhe / Frankreich, Deutschland, Tschechien 2020 / 84 Min / FSK 12

 Die Odyssee erzählt die Fluchtgeschichte des Geschwisterpaars Kyona und Adriel. Sie wachsen in einem kleinen beschaulichen Dorf auf, das zunehmend von Gewalt beherrscht wird. Eines Tages wird das halbe Dorf angezündet, und die Familie beschließt zu fliehen. Auf der Flucht werden die beiden Kinder von ihren Eltern und den kleineren Geschwistern getrennt und müssen sich fortan alleine durchschlagen. Schneller als andere müssen die 13-jährige Kyona und ihr um ein Jahr jüngerer Bruder Adriel ihre Kindheit hinter sich lassen und im Lauf ihrer abenteuerlichen Reise erwachsen werden.

Florence Miailhe hat die Bilder für ihren Film mit Ölfarben auf Glas gemalt, aufgenommen und animiert – der weltweit erste Langfilm dieser Art. Inspiriert von der Flucht ihrer Urgroßeltern aus Odessa schuf die Künstlerin ein sensibel erzähltes und ästhetisch einzigartiges Coming-of-Age-Märchen zum Thema Flucht, das sich mit entsprechender Begleitung auch dazu eignet, um die hochaktuelle Problematik gemeinsam mit Jugendlichen zu thematisieren.

„Ein visuell überwältigendes Werk“ – Filmdienst

„Dieser außergewöhnliche Film besticht durch seine Schönheit und Zartheit.“ – Figaro

Kartenreservierung ab Montag, 12. September

Mittwoch, 07.12.2022

One Of These Days

„Ein Highlight der Berlinale!“ - Der Tagesspiegel

Die aktuellen Corona-Regeln in unserem Haus finden Sie hier.

Regie: Bastian Günther / Deutschland 2020 / 120 Min / FSK 16

Eine Stadt, ein Auto, ein Traum: Jedes Jahr veranstaltet ein Autohaus in der texanischen Provinz einen Ausdauerwettbewerb, bei dem es einen brandneuen Pick-Up-Truck zu gewinnen gibt. Wer am längsten die Hand am Wagen behält, darf diesen sein Eigen nennen. Auch der junge Familienvater Kyle gibt alles für die Chance auf den großen Preis. Was für die einen Hoffnung auf ein besseres Leben bedeutet, ist für die Zuschauer nur ein unterhaltsames Spektakel. Doch dann entwickelt sich der Wettstreit zu einer Tragödie.

Der Film erzählt eindringlich von Chancenungleichheit, von Verzweiflung und der zutiefst menschlichen Suche nach dem Glück. Inspiriert von einer wahren Geschichte stellt Regisseur Bastian die Frage, wie wir in einer Gesellschaft miteinander umgehen wollen.

Kartenreservierung ab Montag, 12. September

Mittwoch, 14.12.2022

Kurzfilmabend

Die besten Kurzfilme zum Jahresende

Lassen Sie sich überraschen!

 

Einer der Publikumshits der letzten Jahre war zum Beispiel der „Schwarzfahrer“.

 

Kartenreservierung ab Montag, 12. September

Mittwoch, 11.01.2023

Corsage

Jenseits charmanter Sissi-Haftigkeit zeichnet Marie Kreutzer ein großartiges und ungewöhnliches Porträt der österreichischen Kaiserin als eine moderne, öffentliche Frau.

Regie: Marie Kreutzer / Deutschland, Österreich, Frankreich, Luxemburg 2022 / 113 Min / FSK 12

Weihnachten 1877: Es ist der 40. Geburtstag von Kaiserin Elisabeth von Österreich. In ihrer Rolle als Repräsentantin an der Seite ihres Mannes Kaiser Franz Joseph darf sie keine Meinungen äußern, sondern muss für immer die schöne, junge Kaiserin bleiben. Um diese Erwartungen zu erfüllen, unterwirft sie sich einem strengen Regime aus Hungern, Fitness und der täglichen Messung ihrer Taille. Erstickt von diesen Konventionen, hungrig nach Wissen und Leben, rebelliert Elisabeth immer mehr gegen dieses Bild.

Ein Film mit bewussten Stilbrüchen, der mit großem Erfolg bei den Filmfestspielen in Cannes uraufgeführt wurde.

Ausgezeichnet als „bester Film“ beim BFI London Film Festival

Kartenreservierung

Die aktuellen Corona-Regeln in unserem Haus finden Sie hier.

 

Mittwoch, 18.01.2023

Igor Levit – No Fear

"Ein kleines Meisterwerk. Der Film hat eine besondere Dynamik, einen richtigen Sog." - Hannoversche Allgemeine Zeitung

Regie: Regina Schilling / Deutschland 2022 / 118 Min.

Igor Levit, Mitte dreißig, gilt im klassischen Musikbetrieb als Ausnahmekünstler. Mit acht Jahren kam er als jüdischer Einwanderer russischer Abstammung nach Deutschland. Der Film zeigt Levit bei der Aufnahme neuer Werke, seiner Zusammenarbeit mit seinem Tonmeister, mit Dirigenten, Orchestern und Künstlern, seinem intensiven Eintauchen in die Musik, seiner Hinwendung zum Publikum.

Dann bremst Covid dieses Leben unter ständiger Hochspannung von einem Tag auf den anderen aus. Über 180 gebuchte Konzerte in der ganzen Welt werden abgesagt. In dieser Situation des unfreiwilligen Stillstands ist Levit einer der ersten, der erfinderisch wird und mit seinen allabendlich gestreamten Hauskonzerten eine musikalische Lebensader zwischen sich und seinem Publikum auf Instagram und Twitter aufbaut. Während dieses Prozesses entdeckt er eine neue Freiheit, abseits der Zwänge des Tourneebetriebs, der Veröffentlichungen und der Vermarktung.

Kartenreservierung

Die aktuellen Corona-Regeln in unserem Haus finden Sie hier.

 

Mittwoch, 25.01.2023

Mittagsstunde  

"Ein Heimatfilm der etwas anderen Art. Friesisch herb, skurril und sympathisch." - Spielfilm.de

Regie: Lars Jessen / Deutschland 2022 / 93 Min.

Charly Hübner spielt den plattdeutsch sprechenden Hochschullehrer Ingwer Feddersen, der in sein Heimatdorf zurückkehrt, um sich allein um die Pflege seiner Eltern zu kümmern. Er erkennt das Dorf, das er einst verließ, nicht wieder: keine Schule, kein Bäcker, keine Kastanienallee, keine Störche, auf den Feldern wächst nur noch Mais. Überfordert von der Aufgabe, die demente Großmutter zu pflegen und den Großvater gleichzeitig davon zu überzeugen, seinen alten Gasthof endlich aufzugeben, wächst er wieder hinein in die immer kleiner werdende Dorfgemeinschaft.

„So rührend, dass man gleichzeitig lachen und weinen kann.“ – Süddeutsche Zeitung

„Gelungene Verfilmung von Dörte Hansens Roman. Eine melancholische Bestandsaufnahme, die nichts verklärt, aber doch fragt, was uns heute eigentlich zusammenhält.“ – SWR2

Kartenreservierung

Die aktuellen Corona-Regeln in unserem Haus finden Sie hier.

Mittwoch, 01.02.2023

Märzengrund

"Der entschleunigt und langsam erzählte Film wirft wichtige Fragen unserer Zeit auf und präsentiert kraftvoll aufspielende Darsteller, die mit ihren Rollen verschmelzen." - Programmkino.de

Regie: Adrian Goiginger / Österreich, Deutschland 2021 / 110 Min. / FSK 12

Der Film zeigt die wahre und berührende Geschichte eines jungen Mannes, der sich Ende der 1960er Jahre für ein radikales Leben im Einklang mit der Natur entscheidet.

Unter der strengen Hand seiner Eltern wächst Elias im Tiroler Zillertal, dem Märzengrund, auf. Dem bäuerlichen Alltag voller traditioneller Werte entflieht der sensible junge Mann durch das Lesen von Romanen. Als sich Elias schließlich in die geschiedene Moid verliebt und ihre Beziehung von seinen Eltern unterbunden wird, kehrt der seelisch gezeichnete junge Mann dem Märzengrund den Rücken. Doch ein schwerer Schicksalsschlag zwingt ihn schließlich zurück auf den Hof der Eltern.

Physisches Kino, das nicht nur mit Bergpanoramen glänzt.“ – epd-Film

Kartenreservierung

Die aktuellen Corona-Regeln in unserem Haus finden Sie hier.

 

Mittwoch, 22.02.2023

Kino on demand

Unterstützen Sie Ihr Lieblingskino, z.B. das alte kino

Wie Kinos sich in der Krise zusammentun

 

Was wird aus einem Kino, das in der Corona-Krise wochenlang schließen muss? Um auch kleine Häuser am Leben zu halten, bietet ein solidarisch organisiertes Portal jetzt im Netz ungewöhnliche Filme an – für ein Publikum, das auch digital Tickets kauft.

Die Kinos sind geschlossen, manche der Filme, die dort laufen sollten, kann man trotzdem sehen: Auf dem Streamingportal  „Kino on Demand“– zum Preis eines Kinotickets. In der Corona-Krise wurde es entwickelt, um vor allem die kleinen Programm- und Arthauskinos am Leben zu erhalten. Filmverleiher und Lichtspielhäuser demonstrieren Solidarität und teilen sich die Einnahmen, damit nach der Pandemie nicht nur die großen Ketten überleben, sondern auch die kleinen Häuser.

Zurzeit müssen wir leider wieder unser Kino schließen. Mit Kino on Demand haben Sie die Möglichkeit, hochwertige Kinofilme zu Hause zu sehen und gleichzeitig das alte kino ganz direkt in der Krise zu unterstützen.
Mit dem Lieblingskino-Paket sehen Sie auf Kino on Demand fünf Fime online und erhalten einen Gutschein für das alte kino, den Sie nach dem Lockdown einlösen können.
Fünf Euro gehen außerdem direkt an uns zur Unterstützung während des Lockdowns! Vielen Dank!

Kino on demand