Mittwoch, 23.11.2022

Was tun?

„Der Beweis, dass im Kino eine Kraft liegt, die man nicht unterschätzen sollte.“ – Münchner Merkur

Die aktuellen Corona-Regeln in unserem Haus finden Sie hier.

Regie: Michael Kranz / Deutschland 2020 / 73 Min. / FSK 12

Angesichts eines Dokumentarfilms, in dem eine junge Zwangsprostituierte interviewt wird, stellt sich Michael Kranz die scheinbar banale Frage: Was tun? Er beschließt, die Frau zu suchen. So beginnt eine filmische Reise in die gesellschaftlichen Abgründe von Kinderprostitution, Gewalt und Armut in Bangladesch, aber auch eine Auseinandersetzung mit den eigenen Privilegien, Grenzen und Möglichkeiten, etwas zu bewirken.

Mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Bayerischen Filmpreis und dem Förder- und Publikumspreis beim Deutschen Dokumentarfilmpreis

Kartenreservierung ab Montag, 12. September

Abendkasse: 8-10 €
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Ort: altes kino Ebersberg

Mittwoch, 23.11.2022

Was tun?

„Der Beweis, dass im Kino eine Kraft liegt, die man nicht unterschätzen sollte.“ – Münchner Merkur

Die aktuellen Corona-Regeln in unserem Haus finden Sie hier.

Regie: Michael Kranz / Deutschland 2020 / 73 Min. / FSK 12

Angesichts eines Dokumentarfilms, in dem eine junge Zwangsprostituierte interviewt wird, stellt sich Michael Kranz die scheinbar banale Frage: Was tun? Er beschließt, die Frau zu suchen. So beginnt eine filmische Reise in die gesellschaftlichen Abgründe von Kinderprostitution, Gewalt und Armut in Bangladesch, aber auch eine Auseinandersetzung mit den eigenen Privilegien, Grenzen und Möglichkeiten, etwas zu bewirken.

Mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Bayerischen Filmpreis und dem Förder- und Publikumspreis beim Deutschen Dokumentarfilmpreis

Kartenreservierung ab Montag, 12. September