Freitag, 15.11.2019

Videonale 2019

Präsentation ausgewählter Kurzfilme

Veranstalter: Filmfreunde Ebersberg

 

Die Filmfreunde Ebersberg laden am 15. November um 20 Uhr wieder zu einer Präsentation ihrer Kurzfilme des letzten Jahres ins alte Kino nach Ebersberg ein. Auch heuer macht die Vielfalt der Themen und Genres den besonderen Reiz der Videonale aus. So verspricht schon die Wahl unterschiedlichster Schauplätze viel Spannung.

 

Ob eine Tropeninsel, die für Mathias Amstadt zum „Urlaub im Paradies“ wurde, oder die Begegnung mit „Schnee, Eis und Feuer“ in den winterlichen Alpen, die Erwin Demel inspirierte. Das Reisebüro „Helios-Phantasia“ macht in einem Film von Hardy Wolfermann Werbung für zwei verschiedene Reiseziele, eines im Süden, das andere im Norden Europas. Der Dokumentarfilm „Echter Kaffee und falsche Banane“ von Toni Ackstaller berichtet, wie Kaffee in dessen Ursprungsland Äthiopien zubereitet wird, und von einem anderen, dort heimischen Grundnahrungsmittel, von dem selbst Weitgereiste wahrscheinlich noch nie gehört haben.

 

Wolfgang Spring dokumentiert die historische Entwicklung der „Kendlmühlfilzen“ im heimischen Chiemgau. Eher abenteuerlich wird es für die Zuschauer „Unterwegs im Changthang“ mit Ilke Ackstaller bei Begegnungen mit Menschen und Tieren in den faszinierenden Landschaften im Hochland von Ladakh.

 

Erwin Kesel hat in „Whirlpool“ Spaß am Spiel mit Verfremdung von Realität. In dem Spielfilm „Die Traumwandlerin“ von Peter Rohmfelds Filmgruppe des Franz-Marc-Gymnasiums kommt es dagegen zur tragischen Kollision zwischen Traum und Wirklichkeit. Das Drehbuch zu diesem Film war Sieger des diesjährigen Drehbuch-Wettbewerbs der Schule.

 

Einlass ist ab 19 Uhr, und der Eintrittspreis beträgt 3 Euro.

(Tickets nur an der Abendkasse)
Abendkasse: 3 €
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Ort: altes kino Ebersberg

Freitag, 15.11.2019

Videonale 2019

Präsentation ausgewählter Kurzfilme

Veranstalter: Filmfreunde Ebersberg

 

Die Filmfreunde Ebersberg laden am 15. November um 20 Uhr wieder zu einer Präsentation ihrer Kurzfilme des letzten Jahres ins alte Kino nach Ebersberg ein. Auch heuer macht die Vielfalt der Themen und Genres den besonderen Reiz der Videonale aus. So verspricht schon die Wahl unterschiedlichster Schauplätze viel Spannung.

 

Ob eine Tropeninsel, die für Mathias Amstadt zum „Urlaub im Paradies“ wurde, oder die Begegnung mit „Schnee, Eis und Feuer“ in den winterlichen Alpen, die Erwin Demel inspirierte. Das Reisebüro „Helios-Phantasia“ macht in einem Film von Hardy Wolfermann Werbung für zwei verschiedene Reiseziele, eines im Süden, das andere im Norden Europas. Der Dokumentarfilm „Echter Kaffee und falsche Banane“ von Toni Ackstaller berichtet, wie Kaffee in dessen Ursprungsland Äthiopien zubereitet wird, und von einem anderen, dort heimischen Grundnahrungsmittel, von dem selbst Weitgereiste wahrscheinlich noch nie gehört haben.

 

Wolfgang Spring dokumentiert die historische Entwicklung der „Kendlmühlfilzen“ im heimischen Chiemgau. Eher abenteuerlich wird es für die Zuschauer „Unterwegs im Changthang“ mit Ilke Ackstaller bei Begegnungen mit Menschen und Tieren in den faszinierenden Landschaften im Hochland von Ladakh.

 

Erwin Kesel hat in „Whirlpool“ Spaß am Spiel mit Verfremdung von Realität. In dem Spielfilm „Die Traumwandlerin“ von Peter Rohmfelds Filmgruppe des Franz-Marc-Gymnasiums kommt es dagegen zur tragischen Kollision zwischen Traum und Wirklichkeit. Das Drehbuch zu diesem Film war Sieger des diesjährigen Drehbuch-Wettbewerbs der Schule.

 

Einlass ist ab 19 Uhr, und der Eintrittspreis beträgt 3 Euro.