Dienstag, 12.10.2021

„Straight No Chaser“

Dokumentarfilm über Thelonious Monk, Prod. Clint Eastwood

Regie: Charlotte Zwerin / USA 1988 / 89 Min (OmU)

 

Der Film ist ein faszinierendes Portait des legendären und eigenwilligen Bebop-Pianisten und Komponisten Thelonious Monk. Unter der Regie von Charlotte Zwerin werden Live-Auftritte von Monk und seiner Band sowie Interviews mit Freunden und Familienmitgliedern gezeigt.

 

Thelonious Monk war ein einzigartiges Genie. Die künstlerische Anerkennung musste er sich hart erkämpfen. Doch weil er überzeugt war von sich und seinen Fähigkeiten, wuchs er schließlich zum gefeierten Star der Szene heran. Bis heute gilt Monk als exzentrische Größe des Jazz; sein Humor ist legendär, aber auch seine Neigung zu heftigen Stimmungswechseln.

 

Grundlage für Charlotte Zwerins Film über den Hohenpriester des Bebop bilden Aufnahmen, die Christian Blackwood 1967 und 1968 für einen einstündigen Film über Monk gedreht hatte. Zwanzig Jahre später bediente sich Zwerin aus der Fülle des Archivmaterials und gestaltete daraus ein meisterhaftes Portrait des Ausnahmemusikers. Es zeigt einen unverwechselbaren Menschen und Künstler in Aktion: Monk im Studio, Monk unterwegs, Monk am Klavier, Monk beim Interview, Monk im Zusammenspiel mit seinen Bandkollegen Charlie Rouse (ts), Larry Gales (b) und Ben Riley (dr).

 

Verleih: Warner Brothers. Originalfassung in Englisch mit deutschen Untertiteln.

 

“Dieser Film ist einzigartig“ (New York Times)

 

Zum Festival-Pass berät Sie gerne unsere Vorverkaufsstelle im alten speicher: Tel. 08092-2559205.

(Eintritt frei)
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr
Ort: Stadtbücherei Grafing

Dienstag, 12.10.2021

„Straight No Chaser“

Dokumentarfilm über Thelonious Monk, Prod. Clint Eastwood

Regie: Charlotte Zwerin / USA 1988 / 89 Min (OmU)

 

Der Film ist ein faszinierendes Portait des legendären und eigenwilligen Bebop-Pianisten und Komponisten Thelonious Monk. Unter der Regie von Charlotte Zwerin werden Live-Auftritte von Monk und seiner Band sowie Interviews mit Freunden und Familienmitgliedern gezeigt.

 

Thelonious Monk war ein einzigartiges Genie. Die künstlerische Anerkennung musste er sich hart erkämpfen. Doch weil er überzeugt war von sich und seinen Fähigkeiten, wuchs er schließlich zum gefeierten Star der Szene heran. Bis heute gilt Monk als exzentrische Größe des Jazz; sein Humor ist legendär, aber auch seine Neigung zu heftigen Stimmungswechseln.

 

Grundlage für Charlotte Zwerins Film über den Hohenpriester des Bebop bilden Aufnahmen, die Christian Blackwood 1967 und 1968 für einen einstündigen Film über Monk gedreht hatte. Zwanzig Jahre später bediente sich Zwerin aus der Fülle des Archivmaterials und gestaltete daraus ein meisterhaftes Portrait des Ausnahmemusikers. Es zeigt einen unverwechselbaren Menschen und Künstler in Aktion: Monk im Studio, Monk unterwegs, Monk am Klavier, Monk beim Interview, Monk im Zusammenspiel mit seinen Bandkollegen Charlie Rouse (ts), Larry Gales (b) und Ben Riley (dr).

 

Verleih: Warner Brothers. Originalfassung in Englisch mit deutschen Untertiteln.

 

“Dieser Film ist einzigartig“ (New York Times)

 

Zum Festival-Pass berät Sie gerne unsere Vorverkaufsstelle im alten speicher: Tel. 08092-2559205.