Donnerstag, 21.07.2022

Sirens of Lesbos

Worldbeat: „Sol“

Die Berner Band landete 2014 mit „Long Days, Hot Nights“ einen internationalen Hit und erreichte, was sich alle MusikerInnen wünschen: Hit, Platten­vertrag, Radio-Airplay. Doch die KünstlerInnen waren schnell desillusioniert und schlugen alles in den Wind, um nochmal von vorn anzufangen. Mit ihrer eigenen Platten­firma und dem in Reggae getunkten „Will Be Fine“ wagten sie den Neustart. Damit wandelten sie sich vom Hit-Wunder zum Newcomer und wurden bald als Geheimtipp gehandelt.

Im November veröffentlichte die Band ein überaus eklektisches und grooviges Debütalbum, „SOL“. Ein Schmelztiegel von Klängen – so kann man den Sound des Schweizer Worldbeat/Alternative-Pop-Quintetts am besten beschreiben. Auf zwölf sehr unterschiedlichen Tracks schlagen sie dabei die Brücke von ihrer elektronischen Vergangenheit in eine Gegenwart, in der Soul-, Jazz-, Rock- und Hip-Hop-Elemente etwas Neues entstehen lassen.

Der Titel des Albums ist ein Akronym des Band­namens – und ein Versprechen: Die Platte soll wärmen wie die spanische Sonne und gute Laune versprühen. So kommt dieses Album gerade zur rechten Zeit als Gegengift zum Quarantäne-Blues.

Im Anschluss legt DJ Beutel auf.

Das Konzert findet open air im Rahmen des Festivals „Kulturfeuer“ statt, das von 20. bis 31. Juli im Klosterbauhof mit täglichen Konzerten sowie Biergarten mit Feuerschale, Lichtshow und Palmen unbeschwertes Sommerfeeling bietet.

Das Festival wird präsentiert von:

Vorverkauf: Freier Eintritt
Einlass: 18:00 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr
Ort: alter speicher Ebersberg

Donnerstag, 21.07.2022

Sirens of Lesbos

Worldbeat: „Sol“

Die Berner Band landete 2014 mit „Long Days, Hot Nights“ einen internationalen Hit und erreichte, was sich alle MusikerInnen wünschen: Hit, Platten­vertrag, Radio-Airplay. Doch die KünstlerInnen waren schnell desillusioniert und schlugen alles in den Wind, um nochmal von vorn anzufangen. Mit ihrer eigenen Platten­firma und dem in Reggae getunkten „Will Be Fine“ wagten sie den Neustart. Damit wandelten sie sich vom Hit-Wunder zum Newcomer und wurden bald als Geheimtipp gehandelt.

Im November veröffentlichte die Band ein überaus eklektisches und grooviges Debütalbum, „SOL“. Ein Schmelztiegel von Klängen – so kann man den Sound des Schweizer Worldbeat/Alternative-Pop-Quintetts am besten beschreiben. Auf zwölf sehr unterschiedlichen Tracks schlagen sie dabei die Brücke von ihrer elektronischen Vergangenheit in eine Gegenwart, in der Soul-, Jazz-, Rock- und Hip-Hop-Elemente etwas Neues entstehen lassen.

Der Titel des Albums ist ein Akronym des Band­namens – und ein Versprechen: Die Platte soll wärmen wie die spanische Sonne und gute Laune versprühen. So kommt dieses Album gerade zur rechten Zeit als Gegengift zum Quarantäne-Blues.

Im Anschluss legt DJ Beutel auf.

Das Konzert findet open air im Rahmen des Festivals „Kulturfeuer“ statt, das von 20. bis 31. Juli im Klosterbauhof mit täglichen Konzerten sowie Biergarten mit Feuerschale, Lichtshow und Palmen unbeschwertes Sommerfeeling bietet.

Das Festival wird präsentiert von: