Dienstag, 02.10.2018

Lesung: Sebastian Schoepp

Seht zu, wie Ihr zurechtkommt: Abschied von der Kriegsgeneration

Die Sorge um die alt werdenden Eltern ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Familienstrukturen haben sich aufgelöst, das Leben in der globalisierten Welt fordert Flexibilität, das Dasein ist lückenlos vertaktet. Die wenigsten sind emotional darauf vorbereitet, plötzlich für kranke Menschen sorgen zu müssen. Pflege reißt Lücken in unsere Lebensläufe und konfrontiert uns mit uns selbst. Dies umso mehr, wenn die Eltern den Zweiten Weltkrieg erlebt haben und in ihrer Seele Traumata verbergen.

 

Der Ebersberger Journalist Sebastian Schoepp, Jahrgang 1964 und außenpolitischer Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung, macht sich in dieser Lesung auf eine Zeitreise, in die Vergangenheit seiner Ebersberger Eltern, in seine eigene – und in die Deutschlands. Denn mit dem endgültigen Abschied von der Kriegsgeneration endet eine Epoche.

 

„Es ist ein wunderbares Buch. Es ist eine kleine, 288-Seiten lange Kostbarkeit.“ – Heribert Prantl

 

 

Unsere Küche hat ab 19.30 Uhr für Sie geöffnet!

(ab 2.7.2018, 10 Uhr)
Vorverkauf: 10 €
Abendkasse: 11 €
Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr
Im alten kino

Dienstag, 02.10.2018

Lesung: Sebastian Schoepp

Seht zu, wie Ihr zurechtkommt: Abschied von der Kriegsgeneration

Die Sorge um die alt werdenden Eltern ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Familienstrukturen haben sich aufgelöst, das Leben in der globalisierten Welt fordert Flexibilität, das Dasein ist lückenlos vertaktet. Die wenigsten sind emotional darauf vorbereitet, plötzlich für kranke Menschen sorgen zu müssen. Pflege reißt Lücken in unsere Lebensläufe und konfrontiert uns mit uns selbst. Dies umso mehr, wenn die Eltern den Zweiten Weltkrieg erlebt haben und in ihrer Seele Traumata verbergen.

 

Der Ebersberger Journalist Sebastian Schoepp, Jahrgang 1964 und außenpolitischer Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung, macht sich in dieser Lesung auf eine Zeitreise, in die Vergangenheit seiner Ebersberger Eltern, in seine eigene – und in die Deutschlands. Denn mit dem endgültigen Abschied von der Kriegsgeneration endet eine Epoche.

 

„Es ist ein wunderbares Buch. Es ist eine kleine, 288-Seiten lange Kostbarkeit.“ – Heribert Prantl

 

 

Unsere Küche hat ab 19.30 Uhr für Sie geöffnet!