Freitag, 13.11.2020

Maschek

Live-Show: Maschek macht Merkel

Seit fast 20 Jahren kommentiert die Wiener Kabarettgruppe „Maschek“ das politische Zeitgeschehen durch die Live-Synchronisation von vorher zusammengeschnittenem Videomaterial. In ihrer aktuellen Show lassen die Synchronisationssatiriker Robert Stachel und Peter Hörmanseder die beispiellose Karriere Angela Merkels in ihren Clips Revue passieren. Mitunter lernt man dabei mehr über die Kanzlerin als aus so mancher journalistischen Porträtierung.

 

„Maschek“ ist bekannt aus der ORF-Late-Night-Show „Willkommen Österreich“ mit Stermann & Grissemann, aus Alfred Dorfers „Donnerstalk“ und als Gast bei Harald Schmidt in der ARD. Die Gruppe hat Theater-, Journalisten- und Kabarettpreise erhalten, zuletzt den Sonderpreis des Österreichischer Kabarettpreises 2019.

 

„Große Verneigung vor ,Maschek`, und im Grunde auch vor Merkel.“ – Der Standard

 

Eine Besprechung der Premiere in Wien, die in der Süddeutschen Zeitung erschienen ist, finden Sie hier

(ab 11.05.2020, 10 Uhr)
Vorverkauf: 17-25 €
Abendkasse: 18-25 €
Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 19:00 Uhr
Ort: alter speicher Ebersberg

Freitag, 13.11.2020

Maschek

Live-Show: Maschek macht Merkel

Seit fast 20 Jahren kommentiert die Wiener Kabarettgruppe „Maschek“ das politische Zeitgeschehen durch die Live-Synchronisation von vorher zusammengeschnittenem Videomaterial. In ihrer aktuellen Show lassen die Synchronisationssatiriker Robert Stachel und Peter Hörmanseder die beispiellose Karriere Angela Merkels in ihren Clips Revue passieren. Mitunter lernt man dabei mehr über die Kanzlerin als aus so mancher journalistischen Porträtierung.

 

„Maschek“ ist bekannt aus der ORF-Late-Night-Show „Willkommen Österreich“ mit Stermann & Grissemann, aus Alfred Dorfers „Donnerstalk“ und als Gast bei Harald Schmidt in der ARD. Die Gruppe hat Theater-, Journalisten- und Kabarettpreise erhalten, zuletzt den Sonderpreis des Österreichischer Kabarettpreises 2019.

 

„Große Verneigung vor ,Maschek`, und im Grunde auch vor Merkel.“ – Der Standard

 

Eine Besprechung der Premiere in Wien, die in der Süddeutschen Zeitung erschienen ist, finden Sie hier