Sonntag, 10.10.2021

Marcus A. Woelfle & Claus Raible

… lesen und spielen anl. Monks 104. Geburtstag “Die Thelonious Monk Story”

Wie schon 2019 geschehen, so holt sich EBE-JAZZ auch für das diesjährige Jazzfestival einen der großen Jazzheroen in die Stadtbücherei Grafing. Einen, der neben Dizzy Gillespie und Charlie Parker zu den Gründervätern des Bebop zählt und noch heute, beinahe vierzig Jahre nach seinem Tode, als Wegbereiter des modernen Jazzpianos gilt: Thelonious Monk.

Dessen Art, rhythmische Spannung zu erzeugen, kühne Akkorde zu verwenden und bei Improvisationen immer wieder das Thema aufscheinen zu lassen, verschaffte ihm Anerkennung und machte ihn unsterblich.

 

Der Kulturjournalist, Autor und Rundfunkmoderator Marcus A. Woelfle wird selbstverfasste Texte sprechen, die das Leben und Wirken des außergewöhnlichen Jazzmusikers unterhaltsam und informativ illustrieren. Musikalisch begleitet wird der Textvortrag von einem Münchener Pianisten, der sich wie kein zweiter in Europa Monks Stil und Technik zu eigen gemacht hat: das ist der dem hiesigen Publikum bereits wohlbekannte Claus Raible.

 

„Der Münchener Claus Raible ist ein ungewöhnlicher Pianist. Er ist fest in der afroamerikanischen Tradition verankert, zu seinen Leitsternen gehört Thelonious Monk, seine Musik ist Bop, pur und ungefiltert.“ (BR)

 

Zum Festival-Pass berät Sie gerne unsere Vorverkaufsstelle im alten speicher: Tel. 08092-2559205.

(ab 13.09.2021, 10 Uhr)
Vorverkauf: 7-15 €
Abendkasse: 8-16 €
Einlass: 16:30 Uhr
Beginn: 17:00 Uhr
Ort: Stadtbücherei Grafing

Sonntag, 10.10.2021

Marcus A. Woelfle & Claus Raible

… lesen und spielen anl. Monks 104. Geburtstag “Die Thelonious Monk Story”

Wie schon 2019 geschehen, so holt sich EBE-JAZZ auch für das diesjährige Jazzfestival einen der großen Jazzheroen in die Stadtbücherei Grafing. Einen, der neben Dizzy Gillespie und Charlie Parker zu den Gründervätern des Bebop zählt und noch heute, beinahe vierzig Jahre nach seinem Tode, als Wegbereiter des modernen Jazzpianos gilt: Thelonious Monk.

Dessen Art, rhythmische Spannung zu erzeugen, kühne Akkorde zu verwenden und bei Improvisationen immer wieder das Thema aufscheinen zu lassen, verschaffte ihm Anerkennung und machte ihn unsterblich.

 

Der Kulturjournalist, Autor und Rundfunkmoderator Marcus A. Woelfle wird selbstverfasste Texte sprechen, die das Leben und Wirken des außergewöhnlichen Jazzmusikers unterhaltsam und informativ illustrieren. Musikalisch begleitet wird der Textvortrag von einem Münchener Pianisten, der sich wie kein zweiter in Europa Monks Stil und Technik zu eigen gemacht hat: das ist der dem hiesigen Publikum bereits wohlbekannte Claus Raible.

 

„Der Münchener Claus Raible ist ein ungewöhnlicher Pianist. Er ist fest in der afroamerikanischen Tradition verankert, zu seinen Leitsternen gehört Thelonious Monk, seine Musik ist Bop, pur und ungefiltert.“ (BR)

 

Zum Festival-Pass berät Sie gerne unsere Vorverkaufsstelle im alten speicher: Tel. 08092-2559205.