Freitag, 07.12.2018

Marc Ribot’s Ceramic Dog

Konzert: YRU Still Here?

Marc Ribot ist eine der großen Figuren in der amerikanischen Musik – und eine der unberechenbarsten. Als Gitarrist hat er die Musik von Berühmtheiten wie Tom Waits, Elvis Costello, Allen Ginsberg, Solomon Bourke, Marianne Faithfull, Norah Jones, The Black Keys, John Zorn und Robert Plant mitgeprägt. In seinen eigenen Projekten tritt er mal als Rockmusiker, mal als Jazzer und mal als verschrobener Virtuose mit Hang zum Folk oder zur Klassik in Erscheinung. Sein Trio Ceramic Dog versteht Ribot als Rockband: Musik mit punkiger Energie, überschäumender Originalität und viel Zynismus, vom Roadhouse Blues über verrockten Cumbia bis hin zum psychedelischen Trip.

 

„I got a right to say FUCK YOU!!!“, so geht’s los auf dem neuen Album. Voller Wut schreit Ribots Stimme gegen Korruption, Tyrannei, das Leben im Allgemein und nichts Bestimmtes. Eine musikalische Aufforderung an den Präsidenten der USA, jetzt endgültig seine Sachen zu packen – und an die Zuhörer, ihn dabei tatkräftig anzufeuern!

 

„Guitarist Marc Ribot‘s wildest project doesn‘t mess around. The guitar legend, with bassist Shahzad Ismaily, and drummer Ches Smith, merges funk backbeats with the taut chaos of Sonic Youth and flashes of Woodstock Santana.“ – NY Magazine

 

Einen Beitrag über Marc Ribots Album „Songs of Resistance 1948 – 2018“ ist unter dem Titel Musik und Widerstand in der „Kulturzeit“ auf Bayern 2 erschienen: hier ab Minute 8 zum Nachhören.

 

Unsere Küche hat ab 19.30 Uhr für Sie geöffnet!

(ab 2.7.2018, 10 Uhr)
Vorverkauf: 20-28 €
Abendkasse: 21-29 €
Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr
Im alten kino

Freitag, 07.12.2018

Marc Ribot’s Ceramic Dog

Konzert: YRU Still Here?

Marc Ribot ist eine der großen Figuren in der amerikanischen Musik – und eine der unberechenbarsten. Als Gitarrist hat er die Musik von Berühmtheiten wie Tom Waits, Elvis Costello, Allen Ginsberg, Solomon Bourke, Marianne Faithfull, Norah Jones, The Black Keys, John Zorn und Robert Plant mitgeprägt. In seinen eigenen Projekten tritt er mal als Rockmusiker, mal als Jazzer und mal als verschrobener Virtuose mit Hang zum Folk oder zur Klassik in Erscheinung. Sein Trio Ceramic Dog versteht Ribot als Rockband: Musik mit punkiger Energie, überschäumender Originalität und viel Zynismus, vom Roadhouse Blues über verrockten Cumbia bis hin zum psychedelischen Trip.

 

„I got a right to say FUCK YOU!!!“, so geht’s los auf dem neuen Album. Voller Wut schreit Ribots Stimme gegen Korruption, Tyrannei, das Leben im Allgemein und nichts Bestimmtes. Eine musikalische Aufforderung an den Präsidenten der USA, jetzt endgültig seine Sachen zu packen – und an die Zuhörer, ihn dabei tatkräftig anzufeuern!

 

„Guitarist Marc Ribot‘s wildest project doesn‘t mess around. The guitar legend, with bassist Shahzad Ismaily, and drummer Ches Smith, merges funk backbeats with the taut chaos of Sonic Youth and flashes of Woodstock Santana.“ – NY Magazine

 

Einen Beitrag über Marc Ribots Album „Songs of Resistance 1948 – 2018“ ist unter dem Titel Musik und Widerstand in der „Kulturzeit“ auf Bayern 2 erschienen: hier ab Minute 8 zum Nachhören.

 

Unsere Küche hat ab 19.30 Uhr für Sie geöffnet!