Donnerstag, 24.11.2022

Luise Kinseher

Wände streichen. Segel setzen.

Die Möbel sind raus. Die Kinseher sitzt in ihrer leeren Wohnung und hat plötzlich unendlich viel Platz. Sie könnte ungehindert auf Socken den Gang hinunterrutschen, endlich ausladend zu ABBA tanzen oder ein Bobby-Car-Rennen veranstalten, wenn da nicht dieses riesige Loch im Boden wäre.

Los ging es mit einer kleinen Delle im Parkett, dann wurde es ein Riss, schließlich das Loch. Keiner kann es genau sagen: War das Loch schon immer da, und es hat nur keiner bemerkt? Hätte man das Loch verhindern können, wenn man es früher erkannt hätte? Ist das jetzt nur ein vorübergehendes Loch oder der Anfang vom Ende? Was kommt nach dem Loch und wer ist eigentlich schuld?

Bevor Kinseher diese weitreichenden Fragen beantwortet, macht sie sich erstmal eine Flasche Schampus auf. Es gilt Abschied zu nehmen: Unvergesslich die gemütlichen Abende vorm Kamin, die fröhlichen Stunden am Herd, das vertraute Summen des Kühlschranks. Ach, war das schön, damals, als der Boden unter ihren Füßen noch ganz war.

Kommen Sie mit auf Luise Kinsehers neue, aufregende und waghalsige Kabarett-Expedition, die im Oktober Premiere im Lustspielhaus feiert. Die Erde ist vollständig erforscht, vermessen und durchnummeriert, doch wir haben etwas übersehen: uns selbst! Luise Kinseher setzt Segel und macht sich auf zu den Weiten der menschlichen Seele.

Sie war Ensemblemitglied der Iberl-Bühne, stand für „Café Meineid“, „München 7“ und Marcus H. Rosenmüller vor der Kamera, und sie gab die Nockherberg-Bavaria. Die niederbayerische Schauspielerin und wandlungsfähige und vielseitige Kabarettistin ist vielfach preisgekrönt, unter anderem mit dem Bayerischen Kabarettpreis.

Die aktuellen Corona-Regeln finden Sie hier

(ab 18. Juli 2022, 10 Uhr)
Vorverkauf: 18,50-27,50 €
Abendkasse: 20-29 €
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Ort: alter speicher Ebersberg

Donnerstag, 24.11.2022

Luise Kinseher

Wände streichen. Segel setzen.

Die Möbel sind raus. Die Kinseher sitzt in ihrer leeren Wohnung und hat plötzlich unendlich viel Platz. Sie könnte ungehindert auf Socken den Gang hinunterrutschen, endlich ausladend zu ABBA tanzen oder ein Bobby-Car-Rennen veranstalten, wenn da nicht dieses riesige Loch im Boden wäre.

Los ging es mit einer kleinen Delle im Parkett, dann wurde es ein Riss, schließlich das Loch. Keiner kann es genau sagen: War das Loch schon immer da, und es hat nur keiner bemerkt? Hätte man das Loch verhindern können, wenn man es früher erkannt hätte? Ist das jetzt nur ein vorübergehendes Loch oder der Anfang vom Ende? Was kommt nach dem Loch und wer ist eigentlich schuld?

Bevor Kinseher diese weitreichenden Fragen beantwortet, macht sie sich erstmal eine Flasche Schampus auf. Es gilt Abschied zu nehmen: Unvergesslich die gemütlichen Abende vorm Kamin, die fröhlichen Stunden am Herd, das vertraute Summen des Kühlschranks. Ach, war das schön, damals, als der Boden unter ihren Füßen noch ganz war.

Kommen Sie mit auf Luise Kinsehers neue, aufregende und waghalsige Kabarett-Expedition, die im Oktober Premiere im Lustspielhaus feiert. Die Erde ist vollständig erforscht, vermessen und durchnummeriert, doch wir haben etwas übersehen: uns selbst! Luise Kinseher setzt Segel und macht sich auf zu den Weiten der menschlichen Seele.

Sie war Ensemblemitglied der Iberl-Bühne, stand für „Café Meineid“, „München 7“ und Marcus H. Rosenmüller vor der Kamera, und sie gab die Nockherberg-Bavaria. Die niederbayerische Schauspielerin und wandlungsfähige und vielseitige Kabarettistin ist vielfach preisgekrönt, unter anderem mit dem Bayerischen Kabarettpreis.

Die aktuellen Corona-Regeln finden Sie hier