Dienstag, 28.04.2020

Lisa Eckhart

Kabarett: Die Vorteile des Lasters

Zweimal war Lisa Eckhart schon in Ebersberg. Wenn die 26-jährige Österreicherin den Saal betritt, schnappt das Publikum hörbar nach Luft.

 

Die außergewöhnliche Poetry-Slammerin, Sprachartistin und Kabarettistin weiß sich optisch perfekt zu inszenieren und bricht in ihren Texten mit Vorliebe Tabus. Dafür ist sie gerade mit dem Salzburger Stier ausgezeichnet worden. „Für die Kleinkunstbühne erschuf die Österreicherin eine extravagante Kunstfigur, eine Diva, deren atemberaubend provokantes Auftreten sich im Wortwitz ebenso widerspiegelt wie im Outfit. Ihre satirischen Analysen sind präzise formuliert, gnadenlos pointiert, mal poetisch und dann wieder deftig, ohne politische Unkorrektheit zu scheuen“, urteilte die Jury.

 

Mit geistreicher Provokation spart Lisa Eckhart auch in ihrem aktuellen Solo nicht, in dem sie die Bedeutung der sieben Todsünden für das 21. Jahrhundert durchdekliniert und fragt: Wie widersetzt man sich der Spaßgesellschaft, ohne den eigenen Spaß einzubüßen?

(ab 27.05.2019, 10 Uhr)
Vorverkauf: 19,50-27,50 €
Abendkasse: 21-29 €
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Ort: alter speicher Ebersberg

Dienstag, 28.04.2020

Lisa Eckhart

Kabarett: Die Vorteile des Lasters

Zweimal war Lisa Eckhart schon in Ebersberg. Wenn die 26-jährige Österreicherin den Saal betritt, schnappt das Publikum hörbar nach Luft.

 

Die außergewöhnliche Poetry-Slammerin, Sprachartistin und Kabarettistin weiß sich optisch perfekt zu inszenieren und bricht in ihren Texten mit Vorliebe Tabus. Dafür ist sie gerade mit dem Salzburger Stier ausgezeichnet worden. „Für die Kleinkunstbühne erschuf die Österreicherin eine extravagante Kunstfigur, eine Diva, deren atemberaubend provokantes Auftreten sich im Wortwitz ebenso widerspiegelt wie im Outfit. Ihre satirischen Analysen sind präzise formuliert, gnadenlos pointiert, mal poetisch und dann wieder deftig, ohne politische Unkorrektheit zu scheuen“, urteilte die Jury.

 

Mit geistreicher Provokation spart Lisa Eckhart auch in ihrem aktuellen Solo nicht, in dem sie die Bedeutung der sieben Todsünden für das 21. Jahrhundert durchdekliniert und fragt: Wie widersetzt man sich der Spaßgesellschaft, ohne den eigenen Spaß einzubüßen?