Donnerstag, 03.06.2021

Kino spezial: Das Fieber

Das Plädoyer für Selbstbestimmung und Pflanzenheilkunde mit anschließendem Filmgespräch

Österreich, Deutschland, Schweiz 2019 / Dokumentarfilm / 99 Minuten / Regie: Katharina Weingartner / ab 6 Jahren freigegeben / OmU

 

Ein wunderschöner Film über eine grauenhafte Krankheit. – ORF-Radio FM4

 

Mehr als 1500 Menschen aus der ganzen Welt haben im April die internationale Premiere der Dokumentation „Das Fieber – Der Kampf gegen Malaria“ verfolgt, die aus dem alten kino in Ebersberg gestreamt wurde. Nun kommt Regisseurin Katharina Weingartner nochmal in die Kreisstadt – für ein „Kino spezial“ mit Live-Vorführung im alten kino. Zum Talk bringt sie die ugandische Heilpraktikerin Rehema Namyalo mit, die in ihrer Heimatstadt eine kleine Klinik führt.

 

Die Dokumentation zeigt, wie sich Malaria mit dem einjährigen Beifuß, Artemisia annua, wirksam bekämpfen ließe. Dessen isolierter Wirkstoff Artemisinin wird längst von der globalen Pharmaindustrie in teuren Malaria-Präparaten erfolgreich eingesetzt. Doch die Forscher stoßen bei ihrer Suche nach lokalen, billigen Lösungen auf heftigen Widerstand bei den Pharmakonzernen und große Skepsis bei den Regierungen. Nicht einmal die WHO will das Engagement unterstützen.

 

Die Heilpraktikerin Rehema Namyalo, die auch im Film zu Wort kommt, arbeitet unnachgiebig an der Verbreitung des Wissens über die pflanzlichen Möglichkeiten zur Malariaprophylaxe. Den Beifuß kann jeder anbauen, er ist eine kostengünstige Lösung, mit der sich Familien eigenständig vor der Krankheit schützen können.

 

Während der Vorstellung gilt Maskenpflicht.

 

Ein Interview bei Deutschlandfunk Corso mit Regisseurin Katharina Weingartner vom 23.4.2021 lässt sich hier nachhören!

 

Karten reservieren

Abendkasse: 8-10 €
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Ort: altes kino Ebersberg

Donnerstag, 03.06.2021

Kino spezial: Das Fieber

Das Plädoyer für Selbstbestimmung und Pflanzenheilkunde mit anschließendem Filmgespräch

Österreich, Deutschland, Schweiz 2019 / Dokumentarfilm / 99 Minuten / Regie: Katharina Weingartner / ab 6 Jahren freigegeben / OmU

 

Ein wunderschöner Film über eine grauenhafte Krankheit. – ORF-Radio FM4

 

Mehr als 1500 Menschen aus der ganzen Welt haben im April die internationale Premiere der Dokumentation „Das Fieber – Der Kampf gegen Malaria“ verfolgt, die aus dem alten kino in Ebersberg gestreamt wurde. Nun kommt Regisseurin Katharina Weingartner nochmal in die Kreisstadt – für ein „Kino spezial“ mit Live-Vorführung im alten kino. Zum Talk bringt sie die ugandische Heilpraktikerin Rehema Namyalo mit, die in ihrer Heimatstadt eine kleine Klinik führt.

 

Die Dokumentation zeigt, wie sich Malaria mit dem einjährigen Beifuß, Artemisia annua, wirksam bekämpfen ließe. Dessen isolierter Wirkstoff Artemisinin wird längst von der globalen Pharmaindustrie in teuren Malaria-Präparaten erfolgreich eingesetzt. Doch die Forscher stoßen bei ihrer Suche nach lokalen, billigen Lösungen auf heftigen Widerstand bei den Pharmakonzernen und große Skepsis bei den Regierungen. Nicht einmal die WHO will das Engagement unterstützen.

 

Die Heilpraktikerin Rehema Namyalo, die auch im Film zu Wort kommt, arbeitet unnachgiebig an der Verbreitung des Wissens über die pflanzlichen Möglichkeiten zur Malariaprophylaxe. Den Beifuß kann jeder anbauen, er ist eine kostengünstige Lösung, mit der sich Familien eigenständig vor der Krankheit schützen können.

 

Während der Vorstellung gilt Maskenpflicht.

 

Ein Interview bei Deutschlandfunk Corso mit Regisseurin Katharina Weingartner vom 23.4.2021 lässt sich hier nachhören!

 

Karten reservieren