Sonntag, 08.12.2019

Karneval der Tiere

Familienkonzert unter Leitung von Heinrich Klug

Wer kennt ihn nicht, den „Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saëns? Diese plastischen, humorvollen Charakterbilder von Tieren, diese Ohrwürmer hört man immer wieder gern. Nun gibt es von Helga Pogatschar auch eine Kinderoper „Maus und Monster“ mit dem Text von Rudolf Herfurtner. Text und Musik sind fetzig und modern. Die Instrumentation ist fast identisch mit der des „Karnevals der Tiere“, und so hat Heinrich Klug einige der Monstergeschichten in Camille Saint-Saëns‘ Musikwerk hineingenommen und ein neues Stück daraus gemacht, in dem die Tiere mit den Monstern in Wettstreit treten.

 

Gil, der geigende Mäuserich mit den grünen Hosen überlistet alle Monster. Zum Glück gibt es überragende kleine geigende Preisträger von „Jugend musiziert“, die mit Hilfer einer kleinen singenden und tanzenden Mäuseschar die Monster besiegen. Die Partie der Sänger-Erzählerin ist aberwitzig virtuos und der ungewöhnlichen Stimmakrobatin Salome Kammer wie auf den Leib geschrieben.

 

Freuen Sie sich auf ein Kinderkonzert, bei dem es viel zu lachen und mitzusingen gibt – wie üblich, wenn Heinrich Klug zum Kinderkonzert einlädt; empfohlen ab 6 Jahren

 

Es musizieren Mitglieder der Münchner Philharmoniker und Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“.

Stimme: Salome Kammer

Leitung und Moderation: Heinrich Klug

 

Einen Artikel, der am 21. Januar 2019 zur Premiere im Münchner Merkur erschienen ist, finden Sie hier: Kinderkonzert

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von

(ab 4.03.2019, 10 Uhr)
Vorverkauf: 10-14 €
Abendkasse: 11-15 €
Einlass: 14:30 Uhr
Beginn: 15:00 Uhr
Ort: alter speicher Ebersberg

Sonntag, 08.12.2019

Karneval der Tiere

Familienkonzert unter Leitung von Heinrich Klug

Wer kennt ihn nicht, den „Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saëns? Diese plastischen, humorvollen Charakterbilder von Tieren, diese Ohrwürmer hört man immer wieder gern. Nun gibt es von Helga Pogatschar auch eine Kinderoper „Maus und Monster“ mit dem Text von Rudolf Herfurtner. Text und Musik sind fetzig und modern. Die Instrumentation ist fast identisch mit der des „Karnevals der Tiere“, und so hat Heinrich Klug einige der Monstergeschichten in Camille Saint-Saëns‘ Musikwerk hineingenommen und ein neues Stück daraus gemacht, in dem die Tiere mit den Monstern in Wettstreit treten.

 

Gil, der geigende Mäuserich mit den grünen Hosen überlistet alle Monster. Zum Glück gibt es überragende kleine geigende Preisträger von „Jugend musiziert“, die mit Hilfer einer kleinen singenden und tanzenden Mäuseschar die Monster besiegen. Die Partie der Sänger-Erzählerin ist aberwitzig virtuos und der ungewöhnlichen Stimmakrobatin Salome Kammer wie auf den Leib geschrieben.

 

Freuen Sie sich auf ein Kinderkonzert, bei dem es viel zu lachen und mitzusingen gibt – wie üblich, wenn Heinrich Klug zum Kinderkonzert einlädt; empfohlen ab 6 Jahren

 

Es musizieren Mitglieder der Münchner Philharmoniker und Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“.

Stimme: Salome Kammer

Leitung und Moderation: Heinrich Klug

 

Einen Artikel, der am 21. Januar 2019 zur Premiere im Münchner Merkur erschienen ist, finden Sie hier: Kinderkonzert

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von