Donnerstag, 28.07.2022

Jungle by Night

Analog Dance Music: „Algorhythm“

Neun junge Musiker aus Amsterdam mischen seit über zehn Jahren Clubs und Festivals mit ihren furiosen Instrumentaltracks auf. Ihr Bandname „Jungle by Night“ entspricht dem intensiven und dichten Sound, den sie mit ihren Instrumenten produzieren.

Die neun Musiker kennen sich aus Kindertagen, sind verwandt oder Schulfreunde und schon als Teenager entdeckten sie die goldene Ära der afrikanischen Popmusik. Mit ihrer eklektischen Mischung aus Afrobeat, Ethio-Jazz, Krautrock, Funk und Dance Music eroberten die Niederländer über Nacht die Welt und traten schon zwei Jahre nach ihrer Gründung in Paris mit den Ex-Musikern von Fela Kutis Band „Egypt 80“ auf.

Auf ihrem neuen Album „Algorhythm“ spielen die afrikanischen Elemente keine große Rolle mehr. Stattdessen hört man die Achtzigerjahre und Krautrock raus. Nannten die Band ihren Sound früher „Explosive Dance Music“, hat sie nun eine neue Schublade für sich erfunden: „Analog Dance Music“. Weil ihre Musik – auch live – komplett handgemacht ist. Und so versteht „Jungle by Night“ sein Album auch als Statement gegen Algorithmen und die exzessive Digitalisierung des Lebens.

Im Anschluss legt DJ Beutel auf.

Das Konzert findet open air im Rahmen des Festivals „Kulturfeuer“ statt, das von 20. bis 31. Juli im Klosterbauhof mit täglichen Konzerten sowie Biergarten mit Feuerschale, Lichtshow und Palmen unbeschwertes Sommerfeeling bietet.

Das Festival wird präsentiert von:

Vorverkauf: Freier Eintritt
Einlass: 18:00 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr
Ort: alter speicher Ebersberg

Donnerstag, 28.07.2022

Jungle by Night

Analog Dance Music: „Algorhythm“

Neun junge Musiker aus Amsterdam mischen seit über zehn Jahren Clubs und Festivals mit ihren furiosen Instrumentaltracks auf. Ihr Bandname „Jungle by Night“ entspricht dem intensiven und dichten Sound, den sie mit ihren Instrumenten produzieren.

Die neun Musiker kennen sich aus Kindertagen, sind verwandt oder Schulfreunde und schon als Teenager entdeckten sie die goldene Ära der afrikanischen Popmusik. Mit ihrer eklektischen Mischung aus Afrobeat, Ethio-Jazz, Krautrock, Funk und Dance Music eroberten die Niederländer über Nacht die Welt und traten schon zwei Jahre nach ihrer Gründung in Paris mit den Ex-Musikern von Fela Kutis Band „Egypt 80“ auf.

Auf ihrem neuen Album „Algorhythm“ spielen die afrikanischen Elemente keine große Rolle mehr. Stattdessen hört man die Achtzigerjahre und Krautrock raus. Nannten die Band ihren Sound früher „Explosive Dance Music“, hat sie nun eine neue Schublade für sich erfunden: „Analog Dance Music“. Weil ihre Musik – auch live – komplett handgemacht ist. Und so versteht „Jungle by Night“ sein Album auch als Statement gegen Algorithmen und die exzessive Digitalisierung des Lebens.

Im Anschluss legt DJ Beutel auf.

Das Konzert findet open air im Rahmen des Festivals „Kulturfeuer“ statt, das von 20. bis 31. Juli im Klosterbauhof mit täglichen Konzerten sowie Biergarten mit Feuerschale, Lichtshow und Palmen unbeschwertes Sommerfeeling bietet.

Das Festival wird präsentiert von: