Samstag, 11.06.2022

Martha van Straaten | Afar

Anybody Out There? Techno & Downtempo

„Anybody Out There?“, will das alte kino in den Pfingstferien wissen und hat ein aufregendes Programm für ein dreitägiges Festival zum Tanzen und Chillen zusammengestellt:

∞ Donnerstag, 9. Juni, Experimental Night mit „Götz & Mildenberger

∞ Freitag, 10. Juni,  „Arcsecond“ (Alternative-Pop, Psychedelic-Jazz, Electronic), Support „Spicy Chakalaka

∞ Samstag, 11. Juni, Techno & Downtempo mit „Afar“ und Martha van Straaten

Afar“, das sind ein langgezogener Bass, gekonnte Gitarre, eine tiefe Frauenstimme. Die Band bezeichnet sich als „analog live act“ – eine Mischung aus Musik von Jim-Jarmusch-Filmen und früheren Songs der Band „The XX“. Der Kontrast zwischen dem Urbanen, Industriellen und dem Natürlichen, Organischen ist das Spannungsfeld ihrer Musik. Sie verzichten bewusst aufs Digitale, haben keinen Laptop auf der Bühne, sondern Synthesizer, Stimme, Drummachines, Sequenzer, E-Gitarren. Und Windspiele, oder Kalimba, ein afrikanisches Musikinstrument, das mit den Daumen gezupft wird.

Martha van Straaten aus der „Laut & Luise“-Familie beschreibt ihr Genre selbst als „Betreuter Boogie & Entschleunigung“, was den hypnotischen Soundmix, in den sich immer wieder Vocals aus allen möglichen Ländern schieben, durchaus gut beschreibt. „Slow Motion“ lautet ihre Devise, wenn sie das Tempo auf 90 bpm herunterschraubt und ihre kosmisch elektronischen Schwingungen im Raum entlädt: langsamen, luftigen Techno, mit Musik und Samples aus aller Welt, mit Sounds und Rhythmen aus Südamerika oder Afrika.

Zum Abschluss des dreitägigen Festivals legt am Schluss „The Monkey Funky“ auf. Sein Motto: „A Journey from Oriental Sounds to Afro House“.

Tickets für alle drei Abende: 15 €

Special Tickets & Infos auf dem Telegram-Kanal „Anybody Out There?“ unter https://t.me/+bWiASsoSiCdkYTQy.

Streaming-Tickets sind hier erhältlich.

(demnächst)
Vorverkauf: 10 €
Abendkasse: 10 €
Einlass: 19.30 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr
Ort: altes kino Ebersberg

Samstag, 11.06.2022

Martha van Straaten | Afar

Anybody Out There? Techno & Downtempo

„Anybody Out There?“, will das alte kino in den Pfingstferien wissen und hat ein aufregendes Programm für ein dreitägiges Festival zum Tanzen und Chillen zusammengestellt:

∞ Donnerstag, 9. Juni, Experimental Night mit „Götz & Mildenberger

∞ Freitag, 10. Juni,  „Arcsecond“ (Alternative-Pop, Psychedelic-Jazz, Electronic), Support „Spicy Chakalaka

∞ Samstag, 11. Juni, Techno & Downtempo mit „Afar“ und Martha van Straaten

Afar“, das sind ein langgezogener Bass, gekonnte Gitarre, eine tiefe Frauenstimme. Die Band bezeichnet sich als „analog live act“ – eine Mischung aus Musik von Jim-Jarmusch-Filmen und früheren Songs der Band „The XX“. Der Kontrast zwischen dem Urbanen, Industriellen und dem Natürlichen, Organischen ist das Spannungsfeld ihrer Musik. Sie verzichten bewusst aufs Digitale, haben keinen Laptop auf der Bühne, sondern Synthesizer, Stimme, Drummachines, Sequenzer, E-Gitarren. Und Windspiele, oder Kalimba, ein afrikanisches Musikinstrument, das mit den Daumen gezupft wird.

Martha van Straaten aus der „Laut & Luise“-Familie beschreibt ihr Genre selbst als „Betreuter Boogie & Entschleunigung“, was den hypnotischen Soundmix, in den sich immer wieder Vocals aus allen möglichen Ländern schieben, durchaus gut beschreibt. „Slow Motion“ lautet ihre Devise, wenn sie das Tempo auf 90 bpm herunterschraubt und ihre kosmisch elektronischen Schwingungen im Raum entlädt: langsamen, luftigen Techno, mit Musik und Samples aus aller Welt, mit Sounds und Rhythmen aus Südamerika oder Afrika.

Zum Abschluss des dreitägigen Festivals legt am Schluss „The Monkey Funky“ auf. Sein Motto: „A Journey from Oriental Sounds to Afro House“.

Tickets für alle drei Abende: 15 €

Special Tickets & Infos auf dem Telegram-Kanal „Anybody Out There?“ unter https://t.me/+bWiASsoSiCdkYTQy.

Streaming-Tickets sind hier erhältlich.