Altes Kino Logo

altes Kino e.V

Kleinkunst im alten kino Ebersberg e.V.

Kein einzelner Pächter, sondern ein Verein von mittlerweile 21 Personen arbeitet an der Gestaltung des alten kinos. Mit an der Spitze: die Mitglieder der ehemaligen Kabarettgruppe “Valtorta”, darunter Markus Bachmeier, der die Geschäftsführung des Hauses übernommen hat. Diesem Betreiber-Modell liegt ein Nutzungsvertrag zwischen der Stadt Ebersberg, der dieses Haus gehört, und dem Verein “Kleinkunst im alten kino” zugrunde.

Doch zunächst ein Blick zurück, wie alles begann: Die Gründung im Frühjahr 1992 kam völlig überraschend. Als der damalige Ebersberger Bürgermeister Hans Vollhardt die Idee einer Kleinkunstbühne im alten kino verwirklichte und nach einem passenden Betreiber suchte, bewarb sich auch die damalige Kabarettgruppe “Gruppo di Valtorta”. Die vier Mitglieder Alexander Liegl, Martin Pölcher, Markus Bachmeier, Marlen Reichert sowie deren Freunde Friedrich Burschel, Ursi Bauer, Peter Voith, Karin Kurzeder, Thomas Welm, Sebastian Schoepp, Rasso Rottenfußer und Oliver Gentsch stellten innerhalb kürzester Zeit ein Konzept auf die Beine, das sich bis heute bewährt hat:

Serviert werden keine schwerverdaulichen Kulturhappen, sondern ein Kleinkunstprogramm, das nicht nur ihnen selbst, sondern auch den Ebersbergern Spaß machen sollte.

Nachdem die “Valtortas” einige Jahre auch Kabarettisten von Beruf waren, die meiste Zeit des Jahres erfolgreich über die Bühnen im ganzen deutschen Sprachraum tourten, knüpften sie auch Kontakte zu anderen Künstlern. So kommen die Gäste im alten kino in den Genuss von Abenden mit Größen der Szene wie Gerhard Polt, Bruno Jonas, Dieter Hildebrandt, Ottfried Fischer, der Biermösl-Blosn, Michael Mittermeier, Josef Hader, Matthias Deutschmann, Dieter Nuhr und vielen anderen, die immer wieder gerne auf der Bühne der Ebersberger Kollegen auftreten.

Mittlerweile befindet sich das alte kino im 20. Jahr. Und dass in diesem Haus nicht nur das Programm, sondern auch das Arbeiten Spaß macht, haben die zahlreichen Bedienungen, Barmänner, Beleuchter und die Vereinsmitglieder mit dem erfolgreichen Kabarett “Der Mittelpunkt der Welt” im Herbst 2012 bewiesen.