Freitag, 20.07.2018

Simon Pearce

Pearce on Earth

Simon Pearce, der „Prince Charming“ (SZ) der Kabarett- und Comedy-Szene, hat nach seinem erfolgreichen ersten Soloprogramm noch nicht genug, oder besser gesagt: Jetzt legt er richtig los!

 

Nachdem Pearce seine Zuschauer in „Allein unter Schwarzen“ in seine Kindheits- und Jugenderinnerungen ins tiefschwarze Bayern entführt hat, geht die Reise durch sein Leben weiter. Der „Eddy Murphy aus Puchheim“ (Freisinger Tageblatt) hat noch viele Anekdoten aus seinem Leben auf Lager, mit denen er sein Publikum aufs Beste unterhält. Pointiert und lebhaft erzählen, das kann Simon Pearce einfach meisterhaft. Und weil er auch noch gerne über den Tellerrand hinausschaut, nimmt der Sohn einer bayerischen Volksschauspielerin und eines Nigerianers nicht nur München und Bayern, sondern gleich die ganze Welt unter die Lupe. Sein Ziel: Peace on Earth!

 

„Zum Umfallen komisch“ – Münchener Merkur

„Entwaffnender Humor“ – Süddeutsche Zeitung

(ab 5.3.2018, 10 Uhr)
Vorverkauf: 15-23€
Abendkasse: 16-24 €
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Im alten speicher

Freitag, 20.07.2018

Simon Pearce

Pearce on Earth

Simon Pearce, der „Prince Charming“ (SZ) der Kabarett- und Comedy-Szene, hat nach seinem erfolgreichen ersten Soloprogramm noch nicht genug, oder besser gesagt: Jetzt legt er richtig los!

 

Nachdem Pearce seine Zuschauer in „Allein unter Schwarzen“ in seine Kindheits- und Jugenderinnerungen ins tiefschwarze Bayern entführt hat, geht die Reise durch sein Leben weiter. Der „Eddy Murphy aus Puchheim“ (Freisinger Tageblatt) hat noch viele Anekdoten aus seinem Leben auf Lager, mit denen er sein Publikum aufs Beste unterhält. Pointiert und lebhaft erzählen, das kann Simon Pearce einfach meisterhaft. Und weil er auch noch gerne über den Tellerrand hinausschaut, nimmt der Sohn einer bayerischen Volksschauspielerin und eines Nigerianers nicht nur München und Bayern, sondern gleich die ganze Welt unter die Lupe. Sein Ziel: Peace on Earth!

 

„Zum Umfallen komisch“ – Münchener Merkur

„Entwaffnender Humor“ – Süddeutsche Zeitung