Freitag, 16.11.2018

Jeremiah’s Life & Death Experience

Hölle, Himmel und Vergnügungspark

Das Ebersberger Gitarrengenie Jeremy Teigan hat ein neues Projekt. Der Musiker mit der Gabe, Stücke durch Reduktion neu zu erfinden, sich und die Welt mit ironischer Distanz zu betrachten und gleichzeitig mit geradezu kindlichem Spaß an der Gitarre zu improvisieren, ist bekannt für seinen eigenwilligen Stilmix. Wie sollte es auch anders sein, wenn es einen gebürtigen Schweden, dessen musikalische Sozialisation vor zwanzig Jahren in den Bars von Sydney begann, nach Bayern verschlägt.

 

Nun präsentiert Jeremy Teigan (Gitarre, Gesang) mit Zornesröte und viel Liebe, gemeinsam mit Geräuschemacher und Percussionist Max Bauer, Bassist Christian Schantz und Schlagzeuger Andrés Batería, ein märchenhaft düsteres, biblisches, euphorisches Erlebnis: theatralische Musik mit Geschichten aus Hölle, Himmel und Vergnügungspark.

 

Es gibt Sachen, auf die man sich nicht vorbereiten kann. Es gibt Sachen, die nie wieder gut werden. Man kann nur lernen, damit zu leben.

(ab 2.7.2018, 10 Uhr)
Vorverkauf: 10-18 €
Abendkasse: 11-19€
Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr
Im alten kino

Freitag, 16.11.2018

Jeremiah’s Life & Death Experience

Hölle, Himmel und Vergnügungspark

Das Ebersberger Gitarrengenie Jeremy Teigan hat ein neues Projekt. Der Musiker mit der Gabe, Stücke durch Reduktion neu zu erfinden, sich und die Welt mit ironischer Distanz zu betrachten und gleichzeitig mit geradezu kindlichem Spaß an der Gitarre zu improvisieren, ist bekannt für seinen eigenwilligen Stilmix. Wie sollte es auch anders sein, wenn es einen gebürtigen Schweden, dessen musikalische Sozialisation vor zwanzig Jahren in den Bars von Sydney begann, nach Bayern verschlägt.

 

Nun präsentiert Jeremy Teigan (Gitarre, Gesang) mit Zornesröte und viel Liebe, gemeinsam mit Geräuschemacher und Percussionist Max Bauer, Bassist Christian Schantz und Schlagzeuger Andrés Batería, ein märchenhaft düsteres, biblisches, euphorisches Erlebnis: theatralische Musik mit Geschichten aus Hölle, Himmel und Vergnügungspark.

 

Es gibt Sachen, auf die man sich nicht vorbereiten kann. Es gibt Sachen, die nie wieder gut werden. Man kann nur lernen, damit zu leben.